Fürstlich Castell’sche Bank zum Geschäftsjahr 2018

Würzburg, 17. Mai 2019
Presse-Information

Risikoorientierte Anlagephilosophie bewährt sich in herausforderndem Kapitalmarktumfeld

  • 2018 war ein sehr herausforderndes Jahr an den Kapitalmärkten.
  • Niedriges Zinsniveau etabliert sich auf längere Sicht.
  • Fürstlich Castell’sche Bank mit robusten Anlageergebnissen für Kunden, Gewinnwachstum und stabiler Kernkapitalquote von knapp 13 %.

2018 war ein sehr herausforderndes Jahr für die Investoren. In nahezu allen Anlageklassen weltweit ergaben sich für die Anleger negative Renditen, die sich insbesondere im Laufe des vierten Quartals teilweise deutlich ausweiteten. Auch mit einem merklichen Anstieg des Zinsniveaus in Europa kann auf mittlere Sicht nicht gerechnet werden. „Strukturelle Faktoren sprechen ebenso wie aktuell zurückbleibende Inflationsraten und Wachstumserwartungen für ein niedriges Zinsniveau auf längere Sicht. Dies hat entsprechende Auswirkungen auf die Ertragslage im Zinsgeschäft.“, so Klaus Vikuk, Vorstandsmitglied der Fürstlich Castell’schen Bank. Wenngleich diese herausfordernden Kapitalmarktbedingungen zu einer Zurückhaltung der Kunden bei Neuanlagen im Jahr 2018 geführt haben, zeigte der risikobewusste Anlageansatz der Fürstlich Castell’schen Bank seine relative Stärke. „In allen Risiko- und Anlageprofilen konnten wir, trotz der in Teilen dramatischen Marktkorrekturen im vergangenen Jahr, die mit den Kunden vereinbarten Risikobudgets einhalten und so die Verluste gegenüber der Marktentwicklung deutlich begrenzen. Dies dokumentiert die Stärke unserer asymmetrischen Investmentphilosophie in der Vermögensverwaltung“, so Dr. Sebastian Klein, Vorstandsvorsitzender der Fürstlich Castell’schen Bank.

Den sich aufgrund dieses herausfordernden Marktumfeldes ergebenden Rückgängen im Zins- und Provisionsgeschäft konnte die Bank durch anhaltende Kostendisziplin und einen Rückgang der Risikovorsorge entgegenwirken. Der Jahresüberschuss wurde so von 2,3 Mio. EUR auf 2,8 Mio. EUR gesteigert. Die Kernkapitalquote wird nach Thesaurierung bei knapp 13 % auf einem sehr soliden Niveau liegen.

„Robuste Ergebnisse in schwierigem Umfeld und eine solide Kapitalausstattung sind ebenso wie die Resultate in der Vermögensverwaltung eine gute Basis für die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Bankhauses als Partner unserer Kunden“, so unisono S.D. Ferdinand Fürst zu Castell-Castell und S.D. Otto Fürst zu Castell-Rüdenhausen.

Im angelaufenen Geschäftsjahr 2019 ergibt sich bislang eine erfreuliche Entwicklung bei sich stabilisierenden Kapitalmärkten. „Dennoch werden wir unserer vorsichtigen Strategie treu bleiben, Kostendisziplin und Risikomanagement behalten in diesen Zeiten ihre Bedeutung“, so Dr. Pia Weinkamm, seit 1. Januar 2019 Vorstandsmitglied der Fürstlich Castell’schen Bank.

Mit der nachgewiesenen Leistungsbilanz in der risikoorientierten Vermögensverwaltung ist die Fürstlich Castell’sche Bank auch im Jahr 2019 bestrebt, neue Kundenkreise zu erschließen. Per Anfang Mai 2019 wurde dazu der „Generationenfonds“ lanciert, der diesen asymmetrischen Investmentansatz mit ESG-Kriterien verbindet. Der Name impliziert den Anspruch einer nachhaltigen Vermögensverwaltung, die den dauerhaften, realen Werterhalt in den Mittelpunkt stellt.

Damit können die zunehmend auch an ESG-Kriterien de facto gebundenen institutionellen Kunden, wie Stiftungen, gemeinnützige Organisationen oder kirchliche Einrichtungen, von der Expertise der Fürstlich Castell’schen Bank in der risikoorientierten Vermögensverwaltung profitieren. „So schwierig das Kapitalmarktumfeld in 2018 auch war, so hat es uns an dem dauerhaften Festhalten an unserer risikoorientierten, asymmetrischen Investmentphilosophie bestätigt. Gerade in unsicheren Zeiten der Digitalisierung, der Verteilungsdiskussion, der Handelskonflikte und der europäischen Frage bedeutet Vermögensverwaltung mehr denn je Risikomanagement“, so Dr. Sebastian Klein Vorstandsvorsitzender der Fürstlich Castell’schen Bank.

Fürstlich Castell’sche Bank,
Credit-Casse AG
Sascha Gründl
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0931 3083-65300
sascha.gruendl@castell-bank.de
www.castell-bank.de